Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Nashville Predators mit Yannick Weber gewinnen in der NHL das Schweizer Duell gegen Minnesota Wild mit Nino Niederreiter 4:2 - nach einem 0:2-Rückstand

Mit einem Assist zum Anschlusstreffer nach 23 Minuten steuerte Weber seinen Anteil zur Wende bei. Weber, der seinen fünften Skorerpunkt in dieser Saison realisierte, ist derzeit der einzige des Schweizer Trios, der bei Nashville zum Einsatz kommt. Roman Josi fehlt verletzungsbedingt, Kevin Fiala wurde in die AHL geschickt.

Mit zwei Treffern avancierte Filip Forsberg zum Matchwinner für Nashville, das seinen "Road Trip" mit fünf Auswärtsspielen erfolgreich abschloss, dabei vier Siege feierte und insgesamt sechs der letzten sieben Spiele gewann.

Niederreiter, dessen Team zum dritten Mal in den letzten vier Heimspielen einen 2:0-Vorsprung verspielte, konnte sich keinen Skorerpunkt gutschreiben lassen - ebenso wie die anderen Schweizer, die am Sonntag im Einsatz standen.

Mark Streit gewann mit den Philadelphia Flyers auswärts gegen die New York Islanders, seinen ehemaligen Klub, mit 3:2 nach Verlängerung. Luca Sbisa und Sven Bärtschi verloren mit den Vancouver Canucks in Chicago gegen die Blackhawks mit 2:4.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS