Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Roman Josi gibt in der NHL nach der am 12. Januar erlittenen Hirnerschütterung seine Rückkehr. Der Schweizer Top-Verteidiger verliert mit den Nashville Predators gegen die Detroit Red Wings mit 0:1.

Josi kam auf gut 20 Minuten Eiszeit. Der Berner verzeichnete dabei eine ausgeglichene Bilanz - genau wie sein Landsmann und Back-Kollege Yannick Weber, der knapp 13 Minuten zum Einsatz kam. Das Siegtor der Gäste erzielte Mike Green in der vorletzten Minute des Startdrittels. Detroits Goalie Petr Mrazek benötigte 42 Paraden für seinen Shutout.

Stürmer Nino Niederreiter gewann mit Minnesota Wild das Schweizer Duell bei den Vancouver Canucks mit Sven Bärtschi und Luca Sbisa mit 6:3. Sven Bärtschi erzielte für Vancouver einen Assist und verliess das Eis wie Sbisa mit einer Minus-1-Bilanz.

Bärtschi bereitete das dritte und letzte Tor der Gastgeber zum 3:5 durch Brandon Sutter im Finish des Mitteldrittels vor. Für Bärtschi war es der 14. Assist und 27. Skorerpunkt in der laufenden NHL-Saison. Mit gut 23 Minuten stand Bärtschis Teamkollege, Verteidiger Sbisa, gut zehn Minuten länger auf dem Eis als Niederreiter beim Sieger. Der Bündner brachte es indes gleich auf fünf Torschüsse.

Timo Meier verlor mit den San Jose Sharks mit 2:3 nach Penaltyschiessen gegen die Arizona Coyotes. Der von Tampa Bay Lightning aus der AHL zurückgeholte Joël Vermin gewann mit seinem Team gegen die Anaheim Ducks mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Vermin kam auf eine Eiszeit von 6:45 Minuten.

SDA-ATS