Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kündigt in seiner Neujahrsansprache den Test einer Interkontinentalrakete an. Die letzten Etappen vor dem Test hätten begonnen.

Keystone/AP

(sda-ats)

Nordkorea steht nach Angaben seines Machthabers Kim Jong Un kurz vor dem Test einer Interkontinentalrakete. "Wir sind in den letzten Etappen vor dem Test einer Interkontinentalrakete", sagte Kim am Sonntag in einer vom Fernsehen übertragenen Neujahrsansprache.

Er verwies auf eine Reihe von Atom- und Raketentests im abgelaufenen Jahr. Sein Land sei 2016 "zu einer Atommacht aufgestiegen" und nun "eine Militärmacht des Ostens, die nicht einmal vom stärksten Feind angegriffen" werden könne, sagte er.

Nordkorea hatte im vergangenen Jahr zwei Atomwaffentests und eine Reihe von Raketentests ausgeführt. Südkorea geht davon aus, dass Nordkorea mit solchen Raketentests die Entwicklung ballistischer Interkontinentalraketen vorantreiben will, die mit Atomsprengköpfen bestückt die USA erreichen könnten.

Experten sind in ihrer Ansicht geteilt, wie nah Nordkorea an der Verwirklichung seiner atomaren Ziele ist, vor allem weil es bislang nie erfolgreich eine Interkontinentalrakete getestet hat. Mit den Tests verstösst Nordkorea gegen ein Verbot des UNO-Sicherheitsrats.

Das international isolierte Land hat im abgelaufenen Jahr so viele ballistische Raketen getestet wie nie zuvor. Wegen seiner Atom- und Raketenversuche wurden 2006 UNO-Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Diese wurden im vergangenen Monat verschärft, nachdem die Regierung in Pjöngjang im September ihren fünften und bislang grössten Nukleartest durchgeführt hatte.

SDA-ATS