Alle News in Kürze

Mit dem traditionellen Auftakt im Zürcher Hauptbahnhof startet heute die nationale Beachvolleyball-Tour in die Saison. Für die Olympia-Kandidatinnen dürfte es der einzige Formcheck in der Heimat sein.

Mit den in Zürich topgesetzten Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré (Nummer 13 im Olympia-Ranking) und Joana Heidrich/Nadine Zumkehr (16) befinden sich gleich zwei Schweizer Frauen-Duos auf gutem Weg, an der Copacabana in Rio de Janeiro am wichtigsten Beachvolleyball-Turnier des Jahres dabei zu sein. Der Qualifikations-Zyklus endet am 13. Juni.

In den kommenden Wochen steht ein chargiertes Programm bevor. An acht Events der World Tour und an den Heim-Europameisterschaften in Biel sind noch wichtige Ranglisten-Punkte zu vergeben. Die Events der nationalen Tournee haben deshalb für die vier Spitzenspielerinnen - mit Ausnahme des Auftakts im "HB" - keine Priorität. An den weiteren Schweizer Turnieren bis zum Stichtag, jenen in Locarno und Olten, werden die Topduos fehlen.

Da es in der kommenden Woche im chinesischen Xiamen bereits wieder um World-Tour-Zähler geht, wurde der Spielplan für Zürich modifiziert. Im Frauen-Tableau wird nur an drei Tagen (Donnerstag, Freitag, Samstag) gespielt, in jenem der Männer wie gehabt von Donnerstag bis Sonntag. Bei den Männern wird das Feld im Hauptbahnhof von Schweizer Meister Marco Krattiger und dessen neuem Partner Jonas Kissling angeführt, als Nummern 2 starten Joana Heidrichs Bruder Adrian und Gabriel Kissling.

Das Programm der nationalen Beachvolleyball-Tour 2016: 7. bis 10. April: Zürich, Hauptbahnhof. - 13. bis 16. Mai: Locarno, Largo Zorzi. - 26. bis 29. Mai: Olten, Stadtzentrum. - 23. bis 26. Juni: Genf, Rotonde du Mont-Blanc. - 30. Juli bis 2. August: Basel, Barfüsserplatz. - 18. bis 21. August: Rorschach, Hafenareal. - 31. August bis 2. September: Bern, Bundesplatz (SM).

sda-ats

 Alle News in Kürze