Alle News in Kürze

Pfadi Winterthur startet mit einem Sieg in die Playoff-Halbfinalserie gegen Wacker Thun. Vor über 1000 Zuschauern in der Eulachhalle gewinnen die Zürcher 27:22 und führen in der Best-of-5-Serie 1:0.

Die beiden Teams waren sich bis zur 16. Minute ebenbürtig, bevor Pfadi Winterthur nach einem kurzen Zwischenhoch bis zur Halbzeit auf 16:11 davonzog. Die Berner Oberländer verkürzten noch auf 19:22 (51.) - und dies ohne ihren Topskorer Lukas von Deschwanden, der in der 40. Minute die Rote Karte gesehen hatte.

Matchwinner auf Seiten der Winterthurer war Roman Sidorowicz. Der Schweizer Internationale erzielte acht Treffer. Daneben zeigte auch Marvin Lier eine starke Partie. Der 22-jährige Linksaussen verwandelte alle sechs Penaltys für sein Team.

Am Sonntag kommt es zum zweiten Spiel dieser Halbfinal-Serie. Pfadi konnte in dieser Saison noch nicht in Thun gewinnen.

Pfadi Winterthur - Wacker Thun 27:22 (16:11)

1050 Zuschauer. - SR Brunner/Salah. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur, 6mal 2 Minuten plus Rote Karte (40. Von Deschwanden) gegen Wacker Thun.

Pfadi Winterthur: Vaskevicius; Maros (3), Corovic (1), Tynowski (1), Hess (3), Sidorowicz (8), Gavranovic (1), Lier (6/6), Vernier, Jud (3), Scheuner, Freivogel, Svajlen (1).

Wacker Thun: Winkler/Merz (15.-45.); Linder (1), Rubin (5/1), Dähler (1), Glatthard, Lanz, Caspar (1), Friedli (1), Von Deschwanden (2/1), Raemy (9), Huwyler, Hüsser (1), Feuchtmann (1).

Bemerkungen: Wacker Thun ohne Chalkidis und Isailovic (beide verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:4.

sda-ats

 Alle News in Kürze