Alle News in Kürze

Die Philadelphia Flyers mit dem Schweizer Mark Streit erleiden im Kampf um die NHL-Playoffs einen Rückschlag. Gegen die Detroit Red Wings verlieren sie auswärts 0:3.

Damit liess Philadelphia im Rennen um die verbleibenden zwei Playoff-Tickets im Osten gegen einen direkten Konkurrenten wichtige Punkte liegen. Die Flyers balgen sich mit Detroit und Boston um die begehrten Plätze. Aktuell belegen sie punktgleich mit Boston den 2. Wildcard-Platz, haben jedoch noch ein Spiel weniger ausgetragen. In der Nacht auf Freitag empfangen sie zuhause Toronto.

Detroit könnte mit einem Sieg gegen Boston in der Nacht auf Freitag zum 25. Mal in Folge den Sprung in die Ausmarchung um den Stanley Cup sicherstellen. Die Red Wings können derzeit auf einen starken Jimmy Howard im Tor zählen. Gegen die Flyers zeigte der Amerikaner 30 Paraden und feierte seinen zweiten Shutout der Saison.

Kukan überzeugt erneut

Einen erneut starken Eindruck hinterliess der Zürcher Dean Kukan bei seinem sechsten NHL-Einsatz mit den Columbus Blue Jackets. Beim 5:1-Auswärtserfolg in Toronto verliess der 22-jährige Verteidiger das Eis mit einer ausgezeichneten Plus-4-Bilanz. Gleiches war ihm bereits vor vier Tagen beim 5:1-Sieg gegen die Carolina Hurricanes gelungen. Erst vor knapp zwei Wochen hat Kukan sein Debüt in der NHL gegeben.

National Hockey League (NHL). Die Spiele aus der Nacht zum Donnerstag mit Schweizer Beteiligung: Detroit Red Wings - Philadelphia Flyers (mit Streit) 3:0. Toronto Maple Leafs - Columbus Blue Jackets (mit Kukan/Plus-4-Bilanz) 1:5. Edmonton Oilers - Vancouver Canucks (ohne Bärtschi, Sbisa/beide verletzt und Weber/überzählig) 6:2.

sda-ats

 Alle News in Kürze