Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff erreichen im Team-Sprint an den Weltmeisterschaften in Lahti einen achtbaren 7. Rang.

Der Rückstand auf die Norwegerinnen Heidi Weng und Maiken Caspersen Falla betrug 42 Sekunden. Norwegens Frauen gewannen im dritten Langlaufrennen in Lahti die dritte Goldmedaille. Die Schweizerinnen bekundeten etwas Pech. Van der Graaff brach sich in der ersten Ablösung im Aufstieg den Stock. Allerdings hätte es auch ohne dieses Malheur kaum für einen Spitzenplatz gereicht. Sobald die Top-Läuferinnen aufs Gas drückten, mussten die Schweizerinnen abreissen lassen.

Etwas überraschend belegten die Russinnen Platz 2 und die Amerikanerinnen holten Bronze. Dabei rang das US-Girls Jessica Diggins Schwedens Liebling Stina Nilsson nieder. Nilsson hatte schon im Einzel-Sprint mit dem Halbfinal-Out enttäuscht.

Beim Staffel-Rennen in der klassischen Technik absolvierte jede Läuferin dreimal die Sprintstrecke von 1,3 km.

SDA-ATS