Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Polizisten sichern den Ort in Columbus ab, an dem ein 13-jähriger Knabe von der Polizei erschossen wurde.

KEYSTONE/AP WSYX

(sda-ats)

Die Polizei in Columbus (US-Bundesstaat Ohio) hat einen 13-Jährigen Jungen erschossen, weil er eine Pistolen-Attrappe gezogen hatte. Er habe unter dem Verdacht gestanden, an einem Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein, teilte die Polizei in Columbus mit.

Die Polizisten hätten ihn festnehmen wollen. Der 13-Jährige sei in ein Kinderspital gebracht worden, dort aber seinen Verletzungen erlegen.

Der Bürgermeister von Columbus, Andrew Ginther, kritisierte, dass der Achtklässler überhaupt in den Besitz der Schusswaffen-Replica kommen konnte. "Es läuft etwas falsch in unserer Gesellschaft", sagte Ginther. "Wegen unserer Waffen-Verrücktheit und dem Hang zur Gewalt musste ein 13-Jähriger sterben."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS