Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Reto Schmidiger scheint im Hinblick auf die WM in St. Moritz in guter Verfassung zu sein. In Zakopane triumphiert er auf Stufe Europacup.

Der Nidwaldner Reto Schmidiger, der an den Weltmeisterschaften in St. Moritz in der zweiten Woche im Teamwettbewerb und im Slalom zum Einsatz kommen wird, errang in Zakopane seinen vierten Sieg im Europacup. Der 24-Jährige gewann den ersten von zwei Slaloms, die am Wochenende in der polnischen Ski-Station auf dem Programm stehen.

Schmidiger lag nach dem ersten Durchgang lediglich auf Platz 7, setzte sich dann aber an die Spitze. Beim Europacup-Parallelslalom in Kronplatz hatte er im Dezember seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Seine ersten beiden Erfolge auf zweithöchster Stufe errang er im deutschen Oberjoch im Slalom (im Januar 2011 und im März 2016).

Der Walliser Ramon Zenhäusern, auch er ein WM-Starter im Slalom, verpasste in Zakopane als Fünfter das Podium nur um 16 Hundertstel.

SDA-ATS