Alle News in Kürze

Rund 400 Mofafahrerinnen und -fahrer sind zur Segnung zum Kloster Einsiedeln gekommen.

Keystone/URS FLUEELER

(sda-ats)

Der für sein Kloster bekannte Wallfahrtsort Einsiedeln ist - für einen Tag - zum Töffli-Mekka geworden. Rund 400 ältere und jüngere Töffli-Fans versammelten sich am Samstag auf dem Klosterplatz, um von Pater Philipp Steiner ihre Gefährte segnen zu lassen.

Die Mofafahrerinnen und -fahrer hatten sich am Morgen vom Verkehrshaus Luzern aus gemeinsam nach Einsiedeln aufgemacht, wie die Veranstalter mitteilten. Ihr erstes Ziel war das erste Schanzen-Mofa-Hillclimbing. Organisiert hatten den Anlass das Verkehrshaus und die Schanzen GmbH in Einsiedeln.

Am Bergauf-Fahr-Wettkampf bei der Sprungschanze nahmen 25 der Zweiradfahrer teil. Rund 1000 Zuschauer waren vor Ort - Spass und Unterhaltung standen laut den Veranstaltern im Vordergrund. Anschliessend fuhren die Mofafreunde zum Klosterplatz zu der Segnung weiter, bevor sie die Rückfahrt nach Luzern antraten.

Zweiräder gesegnet wurden am Samstag auch in einer Genfer Kirche. Rund 2000 Fans schwerer Motorräder waren zu der Zeremonie angereist, die in diesem Jahr bereits das zehnte Mal stattfand und sich seither zum Grossanlass entwickelt hat. Zu dieser Segnung gehörte eine Rundfahrt in der Stadt, Konzerte, Bars und Essstände.

sda-ats

 Alle News in Kürze