Alle News in Kürze

Nicaraguas Präsident Daniel Ortega (rechts) empfängt im Juli 2014 in Managua den russischen Präsidenten Putin. Der 70-Jährige will sich für eine weitere Amtsperiode wählen lassen. (Archivbild)

KEYSTONE/AP RIA Novosti Kremlin Press Service/ALEXEI NIKOLSKY

(sda-ats)

Nicaraguas Staatsoberhaupt Daniel Ortega will sich für eine vierte Amtsperiode zur Wahl stellen. Die Sandinistische Befreiungsfront (FSLN) nominierte ihn am Samstagabend (Ortszeit) in einem einstimmigen Parteibeschluss für die Präsidentschaftswahl am 6. November.

Der 70-jährige Ortega hatte bereits die Wahlen in den Jahren 1985, 2006 und 2007 gewonnen. Nach dem Sieg der Sandinisten gegen den Diktator Anastasio Somoza 1979 war er bis 1985 Mitglied der Regierungs-Junta gewesen.

Die oppositionelle Nationale Koalition für die Demokratie (CND) hat den Arzt Luis Callejas als Kandidaten aufgestellt. Der 57-jährige Epidemiologe war in den 80er Jahren Mitglied des antisandinistischen Widerstands der "Contras". Die CND ist ein Bündnis von acht Parteien, an dem Konservative, Christdemokraten und abtrünnige Sandinisten teilnehmen.

sda-ats

 Alle News in Kürze