Alle News in Kürze

23 Schweizergardisten werden am Freitag ihren Eid ablegen. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA ANSA POOL/ETTORE FERRARI / POOL

(sda-ats)

Bundespräsident Johann Schneider-Ammann reist am Freitag in den Vatikan, um der Vereidigung der neuen Schweizergardisten beizuwohnen. Am Samstag empfängt ihn der Papst zu Gesprächen.

Schneider-Amman steht an der Spitze einer grossen Schweizer Delegation aus Politik, Militär und Kirche. Begleitet wird er unter anderem von Nationalratspräsidentin Christa Markwalder, Ständeratspräsident Raphaël Compte und dem Präsidenten der Schweizerischen Bischofskonferenz, Charles Morerod, wie aus Mitteilungen des Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) und der Päpstlichen Schweizergarde hervorgeht.

Die jährliche Vereidigungszeremonie der neuen Schweizergardisten findet traditionell am 6. Mai statt. Das Datum erinnert an jene 147 Schweizergardisten, die während der Plünderung Roms im Jahr 1527 bei der Verteidigung von Papst Clemens VII ums Leben kamen.

An der Vereidigung nimmt jeweils ein Gastkanton teil - in diesem Jahr ist es der Kanton Glarus. Über 300 Glarnerinnen und Glarner werden der Zeremonie im Herzen der Vatikanstadt beiwohnen.

Am Folgetag trifft sich Bundespräsident Schneider-Ammann mit Papst Franziskus und dem vatikanischen Aussenminister, Erzbischof Paul R. Gallagher zu offiziellen Gesprächen, wie das WBF weiter schreibt. Auf der Agenda stünden unter anderem die Frage der Migration nach Europa, die Suche nach Frieden im Mittleren Osten und die Prävention von gewalttätigem Extremismus.

sda-ats

 Alle News in Kürze