Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Alpin-Snowboarder liefern im Weltcup-Parallel-Riesenslalom im bulgarischen Bansko ein Glanzresultat ab. Drei Mitglieder des Teams schaffen es auf das Podest.

Der Sieg im Final gegen die Österreicherin Julia Dujmovits trug Patrizia Kummer nach einer bislang ziemlich zähen Saison den ersten Weltcup-Erfolg in einem Riesenslalom seit über drei Jahren ein. Insgesamt war es der 14. Erfolg der 29-jährigen Walliserin, die 2012 bis 2014 den internationalen Circuit fast nach Belieben dominiert hatte.

Ladina Jenny schaffte es im fünften Einsatz der Saison erstmals über die Achtelfinals hinaus, am Ende resultierte für die 23-Jährige aus dem St. Galler Linthgebiet als Dritte der dritte Podestplatz.

Bei den Männern musste sich Nevin Galmarini nur dem letztjährigen Alpin-Gesamtsieger Radoslav Jankov geschlagen geben. Der Olympia-Zweite von 2014 hatte vor sechs Tagen in Rogla seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. In Bansko schaffte es der formstarke Bündner zum sechsten Mal in seiner Weltcup-Karriere in die Top 3. Mit Kaspar Flütsch (5.) schaffte es ein zweiter Schweizer unter die besten zehn.

SDA-ATS