Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Schweizer wollte Oldtimer an eine Messe in Deutschland schmuggeln - und wurde ertappt. (Symbolbild)

Keystone/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Deutsche Zöllner haben einen Schweizer beim Schmuggeln von vier Oldtimern erwischt. Der Mann hatte die nötige Zollanmeldung für unnötig befunden und musste 50'000 Euro Einfuhrabgaben blechen sowie eine fünfstellige Strafsicherheit in bar abgeben.

Auf Unwissenheit konnte sich der Mann nicht berufen, wie das Hauptzollamt Stuttgart am Sonntag mitteilte. Der Mann sei schliesslich schon am Vortag beim Versuch die Grenze zu überqueren gescheitert, da er keine Zollanmeldung für die Ware habe abgeben wollen. Die Zöllner in Bietingen hätten ihn dabei explizit über die erforderliche Anmeldepflicht informiert.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag. Der 53-jährige Schweizer wollte vier in Deutschland nicht zugelassene Oldtimer ohne Zollanmeldung nach Deutschland einführen, um diese an eine Messe anzubieten.

SDA-ATS