Alle News in Kürze

Rumänien, das an der EM in Frankreich am 15. Juni Gruppen-Gegner der Schweizer Nationalmannschaft ist, setzt in seinem ersten EM-Kader vorerst auf 28 Spieler.

Das erste Aufgebot von Nationaltrainer Anghel Iordanescu bietet keine grossen Überraschungen. Geplant ist ein Trainingslager ab nächsten Mittwoch in Italien. Für Iordanescu dürfte es aber schwierig werden, alle verfügbaren Spieler zusammenzubekommen.

Ein Spieler ist in Israels höchster Liga noch bis am 21. Mai im Einsatz, drei Spieler vom bulgarischen Klub Ludogorez könnten noch bis Ende Mai mit ihrem Verein spielen, ein weiterer Akteur ist in der spanischen Segunda Division engagiert, deren letzte Runde erst am 5. Juni stattfindet. Auch Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart könnte erst spät zum Nationalteam stossen, da die Schwaben möglicherweise in die Bundesliga-Relegation müssen.

Rumänien bestreitet am 10. Juni das EM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Frankreich.

Rumäniens Aufgebot für die EM-Endrunde in Frankreich. Tor: Ciprian Tatarusanu (Fiorentina), Costel Pantilimon (Watford), Silviu Lung (Astra Giurgiu/ROM). - Verteidigung: Cristian Sapunaru (Pandurii Targu Jiu/ROM), Alexandru Matel (Dinamo Zagreb), Vlad Chiriches (Napoli), Valerica Gaman (Astra Giurgiu), Cosmin Moti (Ludogorez/BUL), Dragos Grigore (Al-Sailiya/QAT), Razvan Rat (Rayo Vallecano), Steliano Filip (Dinamo Bukarest), Alin Tosca (Steaua Bukarest).

Mittelfeld: Mihai Pintilii (Steaua Bukarest), Ovidiu Hoban (Hapoel Beer Sheva/ISR), Adrian Ropotan (Pandurii Targu Jiu), Andre Prepelita (Ludogorez), Adrian Popa (Steaua Bukarest), Gabriel Torje (Osmanlispor/TUR), Alexandru Chipciu (Steaua Bukarest), Alexandru Maxim (Stuttgart), Nicolae Stanciu (Steaua Bukarest), Lucian Sanmartean (Al-Ittihad/KSA). - Angriff: Claudiu Keseru (Ludogorez), Bogdan Stancu (Gençlerbirligi/TUR), Florin Andone (Cordoba), Denis Alibec (Astra Giurgiu), Ioan Hora (Pandurii Targu Jiu), Andrei Ivan (CSU Craiova/ROM).

sda-ats

 Alle News in Kürze