Alle News in Kürze

Die Schweizer Basketball-Nationalmannschaft verliert auch das erste Heimspiel der Qualifikation für die Europameisterschaft 2017. Die Chancen auf ein Weiterkommen sind nur noch gering.

Drei Tage nach der 72:88-Niederlage in Island unterlag das Team von Petar Aleksic dem Gruppenfavoriten Belgien in Freiburg 72:87. Zwar zeigten die ohne die NBA-Stars Thabo Sefolosha und Clint Capela angetretenen Schweizer eine ordentliche Leistung, dennoch gelang es ihnen nie, gegen die Nummer 44 der Welt in Führung zu gehen. Während die Belgier 74 Prozent ihrer Zweipunkte-Würfe im Korb unterbrachten, betrug die Erfolgsquote bei den Einheimischen lediglich 48,7 Prozent. Captain Dusan Mladjan und Routinier David Ramseier waren mit je 15 Punkten die Topskorer im Schweizer Team.

Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Mittwoch im Programm, dann empfangen die Schweizer erneut in Freiburg das ebenfalls noch punktelose Zypern. Die sieben Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Endrunde 2017.

Schweiz - Belgien 72:87 (36:41)

Freiburg. - 1000 Zuschauer.

Schweiz: Savoy (7), Jurkovitz (2), D. Mladjan (15), Dos Santos (4), Ramseier (15); M. Mladjan (10), Cotture (6), Kovac (2), Kazadi (8), Louissaint (2).

EM-Qualifikation. Männer. Gruppe A. 2. Spieltag: Schweiz (ohne Thabo Sefolosha und Clint Capela) - Belgien 72:87 (36:41). Zypern - Island 64:75. - Rangliste (je 2 Spiele): 1. Belgien 4 (152:118). 2. Island 4 (163:136). 3. Zypern 0 (110:140). 4. Schweiz 0 (144:175).

Modus: Die sieben Gruppenersten und die besten vier Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Endrunde 2017 in Finnland, Israel, Rumänien und der Türkei.

sda-ats

 Alle News in Kürze