Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Noch bevor die 50. Weltcup-Saison in zwei Wochen in Sölden ihren Auftakt nimmt, hoben Swiss-Ski-Führung und -Athleten zusammen mit dem WM-OK von St. Moritz ab.

Der Sonderflug LX 7540 in einer der neuen Swiss-Maschinen des Typs C S100 von Bombardier brachte am Samstagnachmittag einen Teil des Schweizer Alpin-Teams von Kloten nach St. Moritz und zurück.

Im Engadin wurden über der Piste der nächstjährigen Weltmeisterschaften einige enge Kreise gezogen. Hugo Wetzel, OK-Präsident der WM in St. Moritz, durfte zufrieden konstatieren, dass "wir einen der 322 Sonnentage im Engadin erwischt haben". Aus rund 4000 m Höhe war beim Alpenrundflug auch die bereits teilweise schneebedeckte Corviglia vom Start bis ins Ziel perfekt einsehbar. Für die Titelkämpfe vom 6. bis 19. Februar verlaufe alles nach Plan, so Wetzel.

Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann versprach, dass "auch Swiss-Ski bereit ist. Unsere Teams und Fahrer haben alles getan, was bisher getan werden konnte. Im Februar kommt dann hoffentlich auch noch das nötige Glück dazu."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS