Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Sommer-GP in Einsiedeln gibt es keinen Schweizer Spitzenplatz. Mit Killian Peier (21.) und Gregor Deschwanden (26.) erreichen nur zwei Einheimische den zweiten Durchgang, nicht aber Simon Ammann.

Ammann fehlten als 31. nur 0,3 Punkte für die Finalqualifikation. Der vierfache Olympiasieger stand zwar mit 109 m den weitesten Sprung der Schweizer, dies reichte jedoch nicht, um die einmal mehr schlechten Haltungs- und vor allem Landungsnoten wettzumachen.

Im zweiten Durchgang verbesserte sich der Waadtländer Peier mit 108,5 m als bester Schweizer von Platz 29 auf 21. Deschwanden enttäuschte mit 106 m erneut und fiel vom 23. noch auf den 26. Rang zurück. An der Spitze lieferten sich die Polen Maciej Kot und Kamil Stoch ein hochklassiges Duell, das der nun dreifache Saisonsieger Kot gegen den Doppel-Olympiasieger für sich entschied.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS