Alle News in Kürze

Nächster Sieg für das Schweizer Frauen-Nationalteam in der EM-Qualifikation: Die bereits für die EM-Endrunde 2017 qualifizierten Schweizerinnen bezwingen Georgien auswärts mit 3:0.

Für das Team von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg war es im siebten Qualifikationsspiel bereits der siebte Vollerfolg. Beim ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg im georgischen Gori zeichneten sich Ana-Maria Crnogorcevic (18.), Fabienne Humm (34.) und in der Nachspielzeit Lara Dickenmann als Torschützinnen aus. Für Crnogorcevic, die nach einem Foul an Humm vom Penaltypunkt traf, war es bereits der siebte Treffer in der laufenden Qualifikationskampagne.

Mit dem vierten Zu-Null-Sieg verbesserten die Schweizerinnen ihr Torverhältnis auf 30:3. Im Hinblick auf die Auslosung für die im nächsten Juli/August stattfindende EM-Endrunde in den Niederlanden könnte dieses für die Schweiz von grosser Bedeutung sein. Schaffen es die Schweizerinnen in Lostopf 2, und danach sieht es derzeit aus, könnten sie in der Gruppenphase einem weiteren Top-Gegner aus dem Weg gehen.

Bevor das Frauen-Nationalteam im nächsten Sommer erstmals an einer EM-Endrunde teilnimmt, trifft es am kommenden Dienstag im Biel zum Abschluss der EM-Qualifikation noch auf Nordirland. Das erste Duell mit den Britinnen gewann die Schweiz im letzten November auswärts souverän mit 8:1.

Georgien - Schweiz 0:3 (0:2)

Gori. - SR Huerta (ESP). - Tore: 18. Crnogorcevic (Foulpenalty) 0:1. 34. Humm 0:2. 94. Dickenmann 0:3.

Schweiz: Thalmann; Crnogorcevic, Mauron (58. Aigbogun), Abbé, Maritz; Ismaili (46. Kuster), Zehnder, Dickenmann; Humm (46. Willi), Moser, Bachmann.

Frauen. EM-Qualifikation. Gruppe 6. Rangliste: 1. Schweiz 7/21. 2. Italien 6/12. 3. Tschechien 7/10. 4. Nordirland 6/7. 5. Georgien 8/0.

sda-ats

 Alle News in Kürze