Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schwimm-Weltverband FINA verweigert sieben russischen Athleten aufgrund der vom IOC am Sonntag festgelegten Beschränkungen die Teilnahme an den Sommerspielen in Rio.

Dies sind wegen früherer Dopingvergehen Julia Jefimowa, die vierfache Weltmeisterin und Olympia-Dritte über 200 m Brust von 2012, Michail Dowgaljuk, Natalia Lowzowa und Anastasia Krapiwina.

Nikita Lobinzew, Wladimir Morosow und Daria Ustinowa dürfen wegen ihrer Erwähnung im McLaren-Bericht über staatliches Doping in Russland nicht nach Brasilien reisen. Synchronschwimmer, Wasserspringer und Wasserballer aus Russland sind laut FINA-Angaben nicht betroffen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS