Alle News in Kürze

Die Raumkapsel kurz vor der Landung im Pazifik, einige hundert Kilometer von der südkalifornischen Küste entfernt.

KEYSTONE/AP SpaceX

(sda-ats)

Ein Raumtransporter des privaten US-Unternehmens SpaceX ist unbeschadet zur Erde zurückgekehrt. Die unbemannte Kapsel "Dragon" klatschte nach Angaben des Unternehmens nach dem Rückflug von der Internationalen Raumstation (ISS) am Mittwoch in den Pazifik.

An Bord befanden sich 1678 Kilo Ausrüstung und wissenschaftliche Proben, wie das Unternehmen mitteilte. Die "Dragon" ist derzeit der einzige Weltraumfrachter, der in der Lage ist, intakt zur Erde zurückzukehren. Die Frachter verglühen üblicherweise beim Rückeintritt in die Erdatmosphäre.

Die Kapsel war am 8. April vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Sie brachte gut drei Tonnen Vorräte und Ausrüstung zur ISS.

Eine Besonderheit des damaligen Starts der "Dragon" war, dass es gelang, die Trägerrakete anschliessend auf einer Plattform im Ozean landen zu lassen. Das Ziel des Unternehmens ist es, seine teuren Trägerraketen mehrmals zu verwenden, um die Raumfahrt kostengünstiger und nachhaltiger zu machen.

Zuvor war dem Konzern nur die Landung einer Rakete an Land, nicht aber auf der schwimmenden Plattform gelungen.

Mitte Januar war eine Falcon-9-Rakete von SpaceX bei einem Landeversuch auf der Plattform im Pazifik auseinandergebrochen, nachdem sie erfolgreich einen Satelliten ins All gebracht hatte. Im vergangenen Juni war eine Falcon-9-Rakete, die zur ISS fliegen sollte, zwei Minuten nach dem Start explodiert.

Der nun beendete Flug der "Dragon" war die erste Versorgungsmission von SpaceX zur ISS seit dem Unglück im vergangenen Sommer. Das nächste Mal soll der Raumfrachter im Juni zu der Raumstation fliegen.

sda-ats

 Alle News in Kürze