Alle News in Kürze

In der Europa League stehen die Chancen auf einen rein spanischen Final gut. Villarreal und der FC Sevilla steigen am Donnerstag (21.05 Uhr/SRF zwei) mit leichten Vorteilen in die Rückspiele.

Während Villarreal an der Anfield Road in Liverpool einen 1:0-Heimsieg verteidigen muss, geht Titelverteidiger FC Sevilla mit dem Vorteil von zwei Auswärtstoren bzw. eines 2:2-Zwischenstands ins Rückspiel gegen Schachtar Donezk.

Sollten sich die spanischen Teams auch in der Europa League in den Halbfinals durchsetzen, kämen erstmals alle vier Finalisten in den beiden europäischen Wettbewerben aus dem selben Land. In der Champions League duellieren sich am 28. Mai wie vor zwei Jahren Real und Atletico Madrid.

Liverpool droht derweil eine nächste Saison ohne internationalen Wettbewerb. In der Premier League rutschte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp zuletzt auf den 8. Platz ab. In der Europa League droht nach dem Last-Minute-Gegentreffer im Hinspiel das Aus gegen Villarreal im Halbfinal.

An ein solches Szenario denken sie in Liverpool noch nicht. Zu gross ist das Vertrauen in die Heimstärke, in die Magie der Anfield Road, nach der heroischen Wende gegen Dortmund in der Runde zuvor (vom 1:3 zum 4:3 in der Schlussphase).

"Es ist erst Halbzeit. Ihr müsst noch an die Anfield Road kommen", signalisierte Klopp in Richtung des Gegners. "Mit der Hilfe von Anfield können wir sehr viel erreichen. Wir brauchen nicht mal ein Wunder. Ein 0:1 ist nicht das grösste Resultat der Welt." Verteidiger Kolo Touré sendete ebenfalls ein klares Signal an die Spanier: "Wir haben gegen Dortmund gezeigt, dass wir antworten können - und wir werden das im nächsten Spiel auch tun."

Allerdings kommt mit dem FC Villarreal ein Gegner, der in diesjährigen K.o.-Phase immer zuerst sein Heimspiel gewann und dann ohne Niederlage im Stadion des Gegners in die nächste Runde einzog. In 13 Europa-League-Auftritten siegte die Mannschaft von Trainer Marcelino neunmal. Mit Napoli und Bayer Leverkusen schaltete der Vierte der Primera Division dazu klangvolle Namen aus.

In der zweiten Begegnung kämpft der FC Sevilla gegen Donezk um den dritten Finaleinzug in Folge und damit um die Chance auf den historischen Titel-Hattrick. Die Favoritenrolle gegen die Ukrainer ist nach dem späten Ausgleichstreffer - Kevin Gameiro verwertete in der Schlussphase des Hinspiels einen Penalty - auf Seiten der Iberer.

Bisher gelang es noch keinem Team, die Europa League dreimal in Serie zu gewinnen. Im Cup der Landesmeister glückte dies zuletzt Bayern München von 1974 bis 1976. Der letzte spanische Final liegt weniger lange zurück: 2012 standen sich in Bukarest Atletico Madrid und Athletic Bilbao gegenüber (3:0 für Atletico).

Der Europa-League-Final 2016 findet am 18. Mai im Basler St.-Jakob-Park statt. Gut möglich, dass sich auch hier zwei spanische Klubs um den Titel duellieren.

sda-ats

 Alle News in Kürze