Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ausser der Schweiz und Kanada wird bei der 91. Ausgabe des Spengler Cups kein anderes Land ein Nationalteam stellen. Dies bestätigt Gaudenz Domenig, der Präsident des HC Davos, gegenüber der NZZ.

Laut Domenig seien die Gedankenspiele "vom Tisch", neben der bereits als Teilnehmer bestätigten Schweizer Nationalmannschaft weitere Länder einzuladen.

Die Idee für eine temporäre Neuausrichtung des ältesten Klubturniers im internationalen Eishockey war im letzten Dezember aufgekommen. Das Vorhaben würde vor allem dann Sinn machen, wenn die NHL während der Olympischen Spiele von Pyeongchang 2018 nicht pausiert. Da sich die Verhandlungen zwischen dem Weltverband IIHF und der NHL über eine Olympia-Teilnahme der NHL-Stars jedoch hinziehen und der HCD eine gewisse Planungssicherheit braucht, will Turnierdirektor Marc Gianola wiederum Klubteams einladen.

Für das wenige Wochen vor den Olympischen Spielen in Südkorea angesetzte Turnier stehen nebst der Schweizer Verbands-Auswahl auch der HC Davos und das Team Canada als Fixstarter fest. Weiterhin steht eine Verpflichtung der chinesischen KHL-Franchise HC Kunlun Red Star im Raum.

SDA-ATS