Alle News in Kürze

Nicola Spirig imponierte am Wochenende in St. Moritz mit einem Doppelstart und Doppelsieg. Dabei bestätigte sie ihre Topverfassung im Hinblick auf die Sommerspiele in Rio de Janeiro.

Nach einem Kurz-Duathlon gewann Spirig auch den Sprint-Triathlon an ihrem Trainingslager-Stützpunkt im Engadin. Knapp zwei Wochen vor dem olympischen Wettkampf triumphierte Spirig jeweils mit über vier Minuten Vorsprung. Beim Duathlon waren 6 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmals 6 km Laufen zu bewältigen. Beim Triathlon standen 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 6 km Laufen im Programm.

Im Duathlon siegte Spirig vor den Schweizerinnen Emma Bilham und Petra Eggenschwiler, im Triathlon lief sie vor der Niederländerin Mirjam Weerd und der Schweizerin Nina Derron ins Ziel.

Bei den Männern siegte im Duathlon der Basler Felix Köhler, während der Deutsche Andreas Dreitz den Triathlon für sich entschied.

Im Duathlon siegte Spirig vor ihren Landsfrauen Emma Bilham und Petra Eggenschwiler, im Triathlon lief sie vor der Niederländerin Mirjam Weerd und der Schweizerin Nina Derron ins Ziel. Bei den Männern siegte im Duathlon der Basler Felix Köhler, während der Deutsche Andreas Dreitz den Triathlon für sich entschied.

Spirig hatte schon vor vier Jahren 13 Tage vor ihrem Start bei Olympia noch einen letzten Wettkampfreiz gesetzt. Damals gewann sie vor dem grössten Triumph ihrer Karriere souverän einen Triathlon über die halbe Ironman-Distanz in Belgien, obschon sie lediglich die letzten fünf Laufkilometer des abschliessenden Halbmarathons im geplanten Olympia-Wettkampftempo absolvierte.

sda-ats

 Alle News in Kürze