Alle News in Kürze

St. Gallen holt in der 29. Runde der Super League den ersten Sieg seit Anfang März. Die Ostschweizer bezwingen Sion 2:1. Auch der designierte Meister Basel kommt gegen Lugano (3:0) zu einem Heimsieg.

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg und dem 0:7 gegen Basel als negativem Höhepunkt fand St. Gallen auf die Siegerstrasse zurück. Die zuletzt arg verunsicherte Mannschaft von Joe Zinnbauer hatte dies primär Edgar Salli zu verdanken. Der Kameruner erzielte innert gut vier Minuten (52./56.) beide Treffer für den FCSG.

Auch Basel durfte einen Doppeltorschützen feiern. Breel Embolos Doublette verlängerte die Ungeschlagenheit des FCB auf 13 Spiele. Zwei Tore in einem Spiel waren dem Schweizer Internationalen letztmals im letzten August beim 3:1 in Luzern gelungen. Das 3:0 war der erster Meisterschaftstreffer des eingewechselten Niederländers Jean-Paul Boëtius im Basler Trikot.

Bemerkenswertes ereignete sich in Luzern. Dort schafften es die Young Boys gleich zweimal, innert kürzester Zeit auf den Ausgleich des FCL zu reagieren. Nach dem 1:1 dauerte es 75 Sekunden bis zum 2:1 durch Yuya Kubo (21.). Nach dem 2:2 stellte der Japaner 148 Sekunden darauf die Führung der Young Boys wieder her (63.). YB baute den Vorsprung auf die drittklassierten Grasshoppers auf elf Punkte aus. Der Platz in der Champions-League-Qualifikation ist den Bernern nach menschlichem Ermessen damit nicht mehr zu nehmen.

Super League. 29. Runde vom Mittwoch: Basel - Lugano 3:0 (1:0). St. Gallen - Sion 2:1 (0:0). Luzern - Young Boys 2:3 (1:2).

Rangliste: 1. Basel 29/72. 2. Young Boys 29/54. 3. Grasshoppers 29/43. 4. Sion 29/41. 5. Luzern 29/37. 6. St. Gallen 29/34. 7. Thun 28/33. 8. Zürich 29/30. 9. Lugano 29/27. 10. Vaduz 28/24.

sda-ats

 Alle News in Kürze