Alle News in Kürze

Der FC St. Gallen kassiert in der 7. Super-League-Runde die 5. Niederlage. Die Ostschweizer verlieren daheim gegen Lugano mit 0:2.

Vor der Länderspiel-Pause hatte der FC St. Gallen mit dem 3:0-Heimsieg gegen Luzern für ein Ausrufezeichen gesorgt. Zwei Wochen später war von der vermeintlichen Aufwärtstendenz bei der Mannschaft von Joe Zinnbauer nichts mehr zu sehen. Sie agierte fantasielos und fand nie einen Weg, die kompakte Abwehr der Luganesi auszuhebeln.

Der FC Lugano spielte zielstrebiger. Es war bei den Tessinern ein klarer Plan ersichtlich. Und dieser ging auf, auch weil das 1:0 schon in der 6. Minute gelang. Ezgjan Alioski war zum fünften Mal in dieser Saison erfolgreich. Danach stand Lugano sehr sicher und doppelte in der 56. Minute durch den von Udinese ausgeliehenen Uruguayer Rodrigo Aguirre nach. Die Vorlage zum Treffer des Super-League-Debütanten gab Lorenzo Rosseti.

Die St. Galler hatten nur zwei, drei nennenswerte Offensivaktionen und waren in der Verteidigung anfällig. Im Vergleich zum Spiel gegen Luzern standen zwei andere Innenverteidiger im Einsatz. Roy Gelmi und Alain Wiss mussten Karim Haggui und Martin Angha Platz machen. Vor allem Angha hatte gegen die trickreichen Tessiner Offensivspieler viel Mühe.

Telegramm:

St. Gallen - Lugano 0:2 (0:1). - 11'147 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 6. Alioski (Sulmoni) 0:1. 56. Aguirre (Rosseti) 0:2.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Haggui, Angha, Schultz; Aratore, Toko, Gaudino, Tafer (67. Gouaida); Buess (59. Ajeti), Aleksic (59. Chabbi).

Lugano: Salvi; Mihajlovic, Sulmoni, Golemic, Jozinovic; Piccinocchi (89. Rey); Alioski, Mariani (87. Crnigoj), Sabbatini, Aguirre (69. Padalino); Rosseti.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Herzog, Albrecht (beide verletzt), Lang, Mutsch, Cueto und Bunjaku (alle nicht im Aufgebot). Lugano ohne Culina (verletzt). Verwarnungen: 26. Haggui (Reklamieren). 53. Jozinovic (Unsportlichkeit). 88. Angha. 91. Crnigoj (beide Foul).

sda-ats

 Alle News in Kürze