Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, stellte am 20. März 2017 die Pläne der Saison 2017/2018 vor.

Keystone/DPA dpa-Zentralbild/Z1035/_SEBASTIAN KAHNERT

(sda-ats)

Die Staatskapelle Dresden bringt 2017/2018 Musik von Mozart zur Uraufführung. Die Sinfonia concertante für Violine, Viola und Cello vereint drei Fragmente von Sätzen, die Mozart für verschiedene Werke geschrieben hat.

2016 vervollständigte der britische Komponist Jeffrey Ching die drei Fragmente und fasste sie zusammen. Am 22. September ist der "neue Mozart" in einem Sonderkonzert der Staatskapelle anlässlich ihres Gründungstages erstmals zu hören, wie das Orchester am Montag mitteilte.

Eine exponierte Stellung geniesst in der kommenden Saison der estnische Komponist Arvo Pärt. Er trägt den Titel "Capell-Compositeur" und ist mit vielen Werken in Dresden vertreten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS