Alle News in Kürze

Der Sommer hat der Schweiz am Wochenende einen kurzen Besuch abgestattet. Dank Föhn stiegen die Temperaturen auf bis zu 25 Grad. Dennoch blieb der Himmel meist trüb. Schuld daran war ein Wüstensturm über der Sahara, der das Sonnenlicht auch bei uns trübte.

In Buchs SG und Vaduz FL wurde die Sommermarke mit 24,9 Grad nur um Haaresbreite verpasst. Vor allem in der Ostschweiz knackte das Thermometer die 20-Grad-Marke spielend. So war es gemäss MeteoSchweiz auch in Bad Ragaz SG 24 Grad warm.

Gemäss SRF Meteo sind solche Temperaturen auf der Alpensüdseite so früh im Jahr äussert selten. In der Vergangenheit gab es am 2. April 2011 in Sitten und Chur mehr als 25 Grad, in Basel sogar schon einmal am 30. März 1989.

Sonst finden sich aber nur auf der Alpensüdseite zu diesem Zeitpunkt Sommertemperaturen. Davon war man an diesem Wochenende weit entfernt. Im Tessin blieb es meist trüb. In Lugano erreichten die Temperaturen am Sonntag gemäss MeteoSchweiz 17,7 Grad.

Nicht ganz so warm war es auch im Mittelland und der Westschweiz, wo Temperaturen zwischen 14 und 21 Grad gemessen wurden. Im Wallis stieg das Quecksilber auf über 20 Grad.

Bis Dienstag soll es sehr mild bleiben, danach dürfte es wieder deutlich kühler werden. Eine Kaltfront sorgt für einen Wetterumschwung. Ende Woche muss gemäss SRF Meteo im Ostern mit Schnee auch unterhalb von 1000 Metern über Meer gerechnet werden.

sda-ats

 Alle News in Kürze