Streit gewinnt auch zweites Spiel mit Pittsburgh


 Alle News in Kürze

Fast alle Schweizer Spieler in der NHL sind in der Nacht auf Montag mit ihren Teams erfolgreich. Nur Sven Andrighetto verliert bei seinem Debüt mit Colorado.

Skorerpunkte konnten sich die Schweizer NHL-Söldner zwar keine gutschreiben lassen, doch alle hatten Grund zur Zufriedenheit. Mark Streit gewann auch sein zweites Spiel nach dem spektakulären Transfer zu den Pittsburgh Penguins. Im Heimspiel gegen Buffalo gelang die Wende nach einem Fehlstart mit einem 0:3-Rückstand nach dem ersten Drittel. Matchwinner bei der Wende waren Justin Schultz mit einem Tor und zwei Assists sowie Superstar Jewgeni Malkin mit einem Treffer und einem Assist.

Nino Niederreiter kam mit den Minnesota Wild zu einem 3:1-Erfolg gegen die San Jose Sharks. Das Team aus St. Paul übernahm damit die Führung in der Western Conference. Die Vancouver Canucks mit Luca Sbisa und Sven Bärtschi wahrten ihre nur noch geringen Playoff-Chancen durch einen 2:1-Auswärtssieg bei den Anaheim Ducks.

Ein wenig Grund zur Freude hatte trotz einer Niederlage auch Sven Andrighetto. Der Zürcher erhielt sein Arbeitsvisum für die USA und kam erstmals seit seinem Transfer von Montreal zu Colorado wieder zum Einsatz. Das Team aus Denver verlor beim 0:3 gegen die St. Louis Blues im 64. Spiel zum 47. Mal. Die Avalanche sind damit das schlechteste Team der Liga. Andrighetto kam zu gut 15 Einsatzminuten.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze