Alle News in Kürze

Die Teilnahme von des Spitzenschwingers Christian Stucki am Eidgenössischen Fest von Ende August in Estavayer ist trotz der letzte Woche erlittenen Oberschenkelverletzung nicht gefährdet.

Bei der Verletzung handelt es um eine Zerrung mit einem kleinen Riss. Das hat gemäss blick.ch ein am Montag vorgenommenes MRI ergeben. Dass sich im Oberschenkel des 140 Kilo schweren Athleten kein Bluterguss entwickelt hat, werde von den Ärzten als sehr gutes Zeichen gewertet. Die Ausfalldauer dürfte demnach weniger lang als befürchtet sein. Die Verletzung hatte sich Stucki im Training zugezogen. Hierauf musste er die Teilnahme am Berner Kantonalfest in Meiringen absagen.

In Frage steht auch Stuckis Start am traditionsreichen Bergkranzfest auf dem Brünig vom 31. Juli. Es wäre sein letzter Wettkampf vor dem Eidgenössischen Fest.

Christian Stucki, der Kilchberger Sieger von 2008, hatte zu Beginn dieser Saison an einer Schambein-Verletzung gelitten. Er konnte deswegen die Wettkämpfe erst Mitte Juni aufnehmen. Bei seinem ersten Einsatz gewann er das Südwestschweizer Teilverbandsfest in Aigle. Danach wurde er bis zur neuerlichen Verletzung zweimal Zweiter und einmal Vierter. Wenn er den Brünig-Schwinget auslassen müsste, würde er mit nur gerade vier Kranzfest-Wettkämpfen ins Eidgenössische steigen. Deshalb wäre es für den in Lyss wohnenden Seeländer besonders wichtig, dass er in den letzten Wochen vor dem Eidgenössischen noch ausreichend trainieren könnte.

sda-ats

 Alle News in Kürze