Super-G der Kombination abgebrochen und auf 11.30 Uhr verschoben


 Alle News in Kürze

In Crans-Montana wird der zur Weltcup-Kombination zählende Super-G nach drei Fahrerinnen abgebrochen.

Das Rennen wird um 11.30 Uhr ab dem Reservestart auf verkürzter Strecke neu gestartet. Sowohl die Slowenin Ilka Stuhec als auch die Französin Tessa Worley und Denise Feierabend hatten das Ziel nicht erreicht. Stuhec schied durch einen Torfehler aus, die beiden anderen Fahrerinnen stürzten. Die Innerschweizerin Denise Feierabend, die Vierte der Kombination an der WM, musste mit dem Rettungsschlitten abtransportiert werden.

Die Amerikanerin Lindsey Vonn liess bereits verlauten, dass sie nicht starten werden. Die weiche Piste wird von einigen als zu gefährlich eingeschätzt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze