Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Nominierten der 10. Swiss Music Awards sind bekannt: Mit Mundart-Sänger Trauffer (Bild), Schlagersängerin Beatrice Egli und dem Männerchor Schluneggers Heimweh ist die Volksmusik gut vertreten. (Archivbild)

Keystone/PPR/MANUEL LOPEZ

(sda-ats)

Wer die Swiss Music Awards 2017 gewinnt, liegt ab sofort in den Händen des Publikums. Die Veranstalter haben am Mittwoch die restlichen Nominierten bekanntgegeben und das Online Voting gestartet. Freunde der poppigen Volksmusik haben dieses Jahr eine breite Auswahl.

Anna Känzig, Beatrice Egli, Bligg, Manillio, Schluneggers Heimweh und Trauffer haben die Chance auf je zwei Pflastersteine. Neben Känzig und Egli darf auch die Baslerin Anna Rossinelli auf die Auszeichnung als "Best Female Solo Act" hoffen. Bei den Männern stehen die je zweifach nominierten Künstler Bligg, Manillio und Trauffer zur Wahl.

Auf internationaler Ebene sind in der Kategorie "Best Act" die britische Band Coldplay, Rapper Drake sowie die australische Sängerin Sia im Rennen um eine Auszeichnung. Alle drei sind, wie schon Anfang Jahr bekannt wurde, auch entweder in der Sparte "Best Hit International" oder "Best Album International" nominiert.

Viel Volksmusik, wenig Überraschungen

Stilistisch gesehen öffnet sich die Veranstaltung, die heuer ihr 10. Jubiläum feiert, erneut den Sparten Rock, Pop und Volksmusik. Der Mix zeigt sich etwa in den Kategorien "Best Group" (Schluneggers Heimweh, Shakra, Yello) oder "Best Breaking Act" (Anna Känzig, Nickless, Schluneggers Heimweh). Schluneggers Heimweh ist ein Männerchor, bestehend aus Popsängern und Jodlern, die über Liebe, Heimat und Familie singen.

Die Nominationsliste setzt sich wie schon in den letzten Jahren hauptsächlich aus Künstlerinnen und Künstlern zusammen, die dem durchschnittlichen Musikhörer aus Fernsehen und Hitparade bekannt sind. Zu den Neuentdeckungen zählt die Thunerin Veronica Fusaro. Die "The Voice"-Teilnehmerin 2014 ist mit Rap-Newcomer Nemo und Musiker Pablo Nouvelle in der Kategorie "Best Talent" nominiert.

Das Rahmenprogramm ist für SMA-Insider reserviert: Damian Lynn etwa wurde letztes Jahr zum "Best Talent" gekürt und auch das Berner Duo Lo & Leduc sowie die Bieler Band Pegasus gehören zu den Abräumern der letzten Jahre. Internationaler Gast ist Chartstürmer "Rag'n'Bone Man ("Human").

Wie immer wird der "Best Act Romandie" schon im Vorfeld zur Preisverleihung, am 2. Februar in Lausanne, gekürt. Hoffen dürfen der Elektro-Produzent FlexFab, die Genfer Popband Kadebostany und der britisch-schweizerische Sänger Mark Kelly. Die offiziellen SMA finden dann am 10. Februar im Zürcher Hallenstadion statt.

SDA-ATS