Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Blick auf das Schloss Versailles des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. (Archiv)

Keystone/EPA/HORACIO VILLALOBOS

(sda-ats)

Betrug im historischen Pracht-Schloss von Frankreichs Sonnenkönig Ludwig XIV.: Ermittler verdächtigen fünf Saison-Beschäftigte im Alter von 26 bis 34 Jahren, am Palast von Versailles falsche Eintrittskarten an Touristen verkauft zu haben.

Gegen drei Männer und zwei Frauen laufe inzwischen ein Ermittlungsverfahren, berichteten die Regionalzeitung "Le Parisien" und andere französische Medien am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft und die Schlossverwaltung waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Schaden belaufe sich auf rund 250'000 Euro, zitierte die Zeitung eine nicht genauer bezeichnete Quelle. Das Rezept der Verdächtigen sei einfach gewesen. Einer der Beteiligten habe die Tickets an die Besucher verkauft, ein Komplize habe sie dann hereingelassen.

Die barocke Palastanlage mit einem riesigen Park hatte im vergangenen Jahr über sieben Millionen Besucher. Versailles ist damit einer der grössten Touristenmagneten im Land.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS