Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Behandlung auch wenn man nicht bezahlen kann: In den USA soll laut Trump jeder eine Krankenversicherung erhalten. (Symbolbild)

KEYSTONE/PHOTOPRESS/OBS/CBM - CHRISTOFFEL BLINDENMISSION

(sda-ats)

Der künftige US-Präsident Donald Trump will die Gesundheitsreform Obamacare mit einer "Krankenversicherung für jeden" ersetzen. Die entsprechenden Pläne seien bereits weit gediehen, sagte Trump der "Washington Post" vom Sonntagabend (Ortszeit).

"Es gab in einigen Zirkeln die Philosophie, dass man nichts bekommen soll, was man nicht zahlen kann. Das wird mit uns aber nicht passieren." Zugleich wolle er gegen überteuerte Medikamente vorgehen. Die Republikaner im US-Kongress haben die Rücknahme der Gesundheitsreform bereits auf den Weg gebracht.

Durch die 2010 eingeführte "Obamacare" haben etwa 20 Millionen US-Amerikaner Zugang zu einer Krankenversicherung erhalten. Damit war es Obama gelungen, einen Meilenstein zu setzen. Versicherungen dürfen Bürger mit existierenden Erkrankungen nicht mehr abweisen. Das Programm war jedoch von Anfang an auch von Schwierigkeiten begleitet, darunter strukturelle Mängel die teils stark gestiegenen Beiträge.

Trump hatte die Abschaffung von "Obamacare" zu einer seiner zentralen Versprechen im Wahlkampf gemacht. Zu der von ihm versprochenen Ersatzlösung waren bisher jedoch keine Einzelheiten zu erfahren. Fragen nach Details beantwortete Trump zuletzt mit den Worten: "Sie werden stolz darauf sein."

SDA-ATS