Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer konnten sich an der Zürcher Seeüberquerung über hochsommerliche Temperaturen freuen.

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

8606 Freizeitsportlerinnen und -sportler sind am Mittwoch über den Zürichsee geschwommen. Die Stadtzürcher Seeüberquerung verlief reibungslos und ohne Zwischenfälle, wie die Organisatoren mitteilten. Es herrschten optimale Wetterbedingungen.

Geschwommen wurde auf der 1,5 Kilometer langen Strecke vom Strandbad Mythenquai zum Strandbad Tiefenbrunnen. Unter den Schwimmerinnen und Schwimmer waren auch 114 Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Auf dem See überwachten 100 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei die Teilnehmenden. Die ersten Schwimmer starteten pünktlich um 15 Uhr, die letzten nahmen die Strecke kurz nach 18.30 Uhr in Angriff.

Die Teilnehmerzahl lag etwas unter jener der letztjährigen Durchführung, als sich 8964 Personen beteiligten. Damals fand der Anlass am 1. Juli statt.

Diesen Sommer musste die Seeüberquerung im Juli zweimal vorschoben werden, weil bei den ersten Terminen kühles und unfreundliches Wetter geherrscht hatte. Damit der Anlass durchgeführt werden kann, muss schönes Wetter herrschen und das Wasser in der Seemitte mindestens 21 Grad warm sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS