Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Flüchtlingslager in Bulgarien: Das Land wird von der UNO wegen Intoleranz gerügt. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/VASSIL DONEV

(sda-ats)

Die Vereinten Nationen haben die Behandlung von Flüchtlingen in Bulgarien scharf kritisiert. Er habe grosse Zweifel an der Legalität der Praxis, Flüchtlinge ins Gefängnis zu sperren, die das Land illegal betreten oder verlassen.

Das sagte der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra'ad Al Hussein, am Donnerstag in New York. Zuvor hatte Al Hussein Bulgarien zum zweiten Mal innerhalb von acht Monaten besucht. Die Stimmung dort sei zunehmend gegen Flüchtlinge gerichtet, sagte er. "Die bulgarische Regierung unternimmt nicht genug, um diesem alarmierenden Trend gegenzusteuern - aus Sicht einiger unterstützt sie diese Intoleranz sogar."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS