Alle News in Kürze

Am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Belgien gelingt Teenager Max Verstappen bei seinem "Heimspiel" die Bestzeit im Red Bull-Renault vor Teamkollege Daniel Ricciardo.

Eigentlich wären auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in den Ardennen die mit Mercedes angetriebenen Autos PS-mässig im Vorteil. In den ersten 90 Minuten am Vormittag lag denn auch "standesgemäss" Nico Rosberg deutlich vor seinem Silberpfeil-Rivalen Lewis Hamilton.

Am Nachmittag verzichteten aber Rosberg und Hamilton auf die Supersoft-Reifen und begnügten sich mit den Rängen 6 und 13. Der dreifache Weltmeister und WM-Leader Hamilton braucht auch am Samstag im Qualifying keine Spitzenzeit, weil er wegen neuen Teilen sowieso 30 Startplätze verlieren wird.

In der fast vierwöchigen Sommerpause haben auch andere Teams ihre Autos aufgerüstet und büssen mit Strafversetzung in der Startaufstellung: Fernando Alonso im McLaren-Honda kassiert 35 Plätze, Marcus Ericsson im Sauber-Ferrari deren 10.

Nach der Zukunftssicherung durch neue Investoren konnte Sauber vor dem 13. WM-Lauf in Spa-Francorchamps einige Änderungen am C35 vornehmen. So wurde in Hinwil die Frontpartie verändert (neuer Flügel, kürzere Nase), ebenfalls neu sind der Unterboden und die Bremsschächte.

Die Modifikationen zahlten sich wenigstens am Vormittag mit den Rängen 13 des Schweden Marcus Ericsson und 15 des Brasilianers Felipe Nasr aus. Am Nachmittag gab es zwar rangmässig einen Dämpfer (15. Ericsson, 22. Nasr), dafür konnte der Rückstand auf die Bestzeit deutlich verringert werden.

Spa-Francorchamps (BEL). Grand Prix von Belgien. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:48,348 (232,716 km/h). 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,730 Sekunden zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,799. 4. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 0,926. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,420. 6. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,434. 7. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,517. 8. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,740. 9. Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 2,046. 10. Esteban Gutierrez (MEX) Haas-Ferrari, 2,235. 11. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,551. 12. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 2,774. 13. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,777. 14. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 3,076. 15. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 3,420. 16. Esteban Ocon (FRA), Manor-Mercedes, 3,439. 17. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 3,960. 18. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 4,059. 19. Pascal Wehrlein (GER), Manor-Mercedes, 4,489. 20. Kevin Magnussen (DEN) Renault, 4,705. 21. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 4,741. 22. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, ohne Zeit.

Zweiter Teil: 1. Verstappen 1:48,085. 2. Ricciardo 0,256. 3. Hülkenberg 0,572. 4. Vettel 0,938. 5. Perez 1,015. 6. Rosberg 1,076. 7. Räikkönen 1,159. 8. Grosjean 1,334. 9. Button 1,334. 10. Gutierrez 1,563. 11. Wehrlein 1,631. 12. Alonso 1,687. 13. Hamilton 1,697. 14. Kwjat 1,831. 15. Ericsson 1,998. 16. Bottas 2,066. 17. Massa 2,072. 18. Sainz 2,109. 19. Magnussen 2,290. 20. Palmer 2,477. 21. Ocon 2,574. 22. Nasr 2,634. - 22 Fahrer im Training.

sda-ats

 Alle News in Kürze