Waadtländer gewinnt Grossen Preis des Comicfestivals Angoulême


 Alle News in Kürze

Der Waadtländer Comiczeichner Bernard Cosey in einer Aufnahme von 2012.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Der Waadtländer Comiczeichner Cosey hat den Grossen Preis des diesjährigen Comicfestivals der südfranzösischen Stadt Angoulême gewonnen. Dies geht aus dem Internetauftritt des Festivals hervor. Die Auszeichnung gilt als Nobelpreis des Comics.

Der Schweizer Künstler, der mit richtigem Namen Bernard Cosendai heisst, ist unter anderem der Erschaffer von "Jonathan", einer Comic-Reihe, die zwischen 1977 und 2013 erschienen ist. Darin geht es um die Abenteuer eines jungen Schweizers im Himalaya-Gebirge, aber auch um dessen innere Reisen und Wirrungen.

Cosey wurde 1950 in Lausanne geboren. 1969 begegnete er dem Schweizer Comiczeichner Derib (Autor von "Jo") und entdeckte die "Neunte Kunst" bald darauf auch für sich.

Für den Grossen Preis von Angoulême waren neben Cosey auch der Franzose Manu Larcenet und der Amerikaner Chris Ware nominiert.

Der Preis wird jeweils für ein Lebenswerk vergeben. Die 44. Ausgabe des internationalen Festivals beginnt am Donnerstag. Als diesjähriger Preisträger wird Cosey die nächste Ausgabe des Festivals im Jahr 2018 präsidieren dürfen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze