Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ella Pamfilowa, die Leiterin der russischen Wahlbehörde, hat das Ergebnis der Parlamentswahlen für gültig erklärt. Dies trotz verschiedenen Vorwürfen wegen Fälschungen und Manipulationen. (Archivbild)

Keystone/AP/IVAN SEKRETAREV

(sda-ats)

Die russische Wahlleitung hat die Parlamentswahl trotz vieler Beschwerden wegen Fälschungen für gültig erklärt. Die Wahl sei legitim, auch wenn einige regionale Wahlleitungen den Test auf Ehrlichkeit nicht bestanden hätten, sagte Wahlleiterin Ella Pamfilowa in Moskau.

Präsident Wladimir Putin ermunterte sie bei einem Treffen am Freitag, bei Verstössen gegen Beamte "gleich welchen Ranges" strafrechtlich vorzugehen. Für sich selbst sah die frühere Menschenrechtsbeauftragte keinen Anlass zum Rücktritt.

Zwar träume sie davon, den Posten aufzugeben, doch erst müssten alle Beschwerden abgearbeitet werden, sagte Pamfilowa der Agentur Interfax zufolge.

Als offizielles Wahlergebnis bekommt die Kremlpartei Geeintes Russland eine Dreiviertelmehrheit von 343 der 450 Sitze in der Duma.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS