Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Waldorf Astoria Hotel in New York wird wegen Renovationsarbeiten für mehrere Jahre geschlossen. (ARchiv)

KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE

(sda-ats)

Das legendäre Waldorf Astoria in New York, eines der traditionsreichsten Luxushotels der Welt, wird wegen Renovierungsarbeiten für mehrere Jahre geschlossen. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch und werden zwei oder drei Jahre lang dauern.

Das teilte die chinesische Versicherungsgruppe Anbang mit, die das Hotel 2014 der Hotelkette Hilton für 1,95 Milliarden Dollar abgekauft hatte. Nach der Renovierung dürfte nur noch ein kleiner Teil des Gebäudekomplexes als Hotel genutzt werden.

Ein Umbauplan für das Hotel an der Park Avenue in Manhattan wurde nicht veröffentlicht. Es wird aber damit gerechnet, dass ein grosser Teil der Hotelzimmer in Luxus-Appartements umgewandelt wird. Das Erdgeschoss soll künftig vornehmlich schicke Boutiquen beherbergen.

Das Waldorf Astoria an seinem jetzigen Standort war 1931 eröffnet worden. Mit mehr als 1400 Zimmern war es damals das grösste Hotel der Welt.

Zu seinen Gästen zählten Showgrössen wie Marilyn Monroe, Grace Kelly oder Brad Pitt und mächtige Politiker wie der ehemalige US-Präsident Barack Obama. Regierungs- und Staatschefs aus aller Welt wohnten während der alljährlichen Generaldebatte am nahe gelegenen Sitz der Vereinten Nationen gerne in dem Hotel.

Die Art-Déco-Fassade des Hotels steht unter Schutz. Die Innenräume könnten durch den Umbau aber grundlegend verändert werden. Die Räume sind in die Jahre gekommen. Gäste hatten sich zuletzt wiederholt über abblätternde Farbe, nicht zeitgemässe Einrichtung und mangelnde Sauberkeit beschwert.

SDA-ATS