Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Weitspringerin Darja Klischina, einzige russische Starterin in der Leichtathletik, darf bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nun doch nicht starten.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF schloss Klischina am Samstag von den Sommerspielen aus. Die Russin erhob dagegen umgehend beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch.

Die IAAF zog die ausserordentliche Startgenehmigung für die Weitspringerin zurück, wie ein IAAF-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die IAAF sprach von neuen Erkenntnissen, ohne diese offenlegen zu wollen.

Klischina hatte zunächst die Starterlaubnis für Rio bekommen, weil sie in den USA lebt und sich dort regelmässig auf Doping hat testen lassen. Die übrigen Leichtathleten sind wegen systematischen Dopings in Russland von den Spielen von der IAAF ausgeschlossen worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS