Alle News in Kürze

Real Madrid befindet sich im Viertelfinal der Champions League in Rücklage. Die Madrilenen verlieren das Hinspiel beim VfL Wolfsburg mit 0:2. Paris Saint-Germain und Manchester City trennen sich 2:2.

Vier Tage nach dem 2:1-Sieg im Clasico gegen den FC Barcelona liess sich Real vom VfL Wolfsburg düpieren. Fast in der gleichen Formation wie am Wochenende gegen Barça verlor das Team von Trainer Zinédine Zidane gegen den VfL nicht unverdient 0:2. Die Tore für den VfL, bei dem sich Goalie Diego Benaglio nicht bezwingen liess, erzielten Ricardo Rodriguez vom Penaltypunkt und Maximilian Arnold in der ersten Halbzeit.

Im zweiten Mittwochspiel trennten sich Paris Saint-Germain und Manchester City 2:2. City ging nach 38 Minuten durch den ehemaligen Wolfsburger Kevin de Bruyne in Führung. Noch vor der Pause glich Zlatan Ibrahimovic, der nach einer Viertelstunde vom Penaltypunkt aus an Joe Hart gescheitert war, aus. Nach einer knappen Stunde erzielte Adrien Rabiot das 2:1 für die Franzosen, das Fernandinho 13 Minuten später mit dem Ausgleich beantwortete.

Am Vortag hatten Barcelona gegen Atletico Madrid 2:1 und Bayern München gegen Benfica Lissabon 1:0 gespielt. Die Viertelfinal-Rückspiele finden am nächsten Dienstag (Real - Wolfsburg und City - PSG) und Mittwoch (Benfica - Bayern und Atletico - Barça) statt.

sda-ats

 Alle News in Kürze