Alle News in Kürze

Servette ist bei seiner Rückkehr in die Challenge League fürs erste nicht erfolgreich. Die Genfer verlieren das traditionelle Westschweizer Duell bei Neuchâtel Xamax 1:2.

Xamax fährt offenbar auf dem hohen Niveau der vergangenen Meisterschaft fort. Nach drei Aufstiegen in Folge hat sich der beste Schweizer Klub der späten Achtzigerjahre auf zweithöchster Ebene etabliert.

Die Neuenburger verschafften sich im Romandie-Derby gegen Servette früh deutliche Vorteile. Gaëtan Karlen (25.), in Sitten ausgebildet und zuletzt beim konkursiten FC Biel gestrandet, sorgte in der Maladière vor über 4000 Zuschauern mit dem 1:0 für das erste Highlight der Gastgeber.

Unmittelbar nach der Pause legte Regisseur Charles-André Doudin für Xamax mit dem 2:0 nach, die Grenats hingegen erlitten beim Comeback in der zweiten Klasse eine erste Enttäuschung. Der Aufsteiger, der auf Junioren-Stufe national zu den führenden Organisationen zählt, aber immer wieder die besten Talente verliert, kam zum Auftakt mit einer relativ erfahrenen Equipe zu spät auf Touren.

Klassischer Fehlstart für Wil

Wils prominente und teure Auswahl ist bei erster Gelegenheit von der Ideallinie abgekommen: 0:1 gegen Schaffhausen. Der 30-jährige João Vilela sorgte für den Coup des ersten Challenge-League-Spieltages. Der portugiesische Spielmacher, nach einem verlorenen Jahr bei Belenenses auf der Suche nach einer nächsten Herausforderung, stellte den ambitionierten Kontrahenten in der 68. Minute vor unlösbare Probleme.

Wils Fehlstart ist als erhebliche Überraschung zu werten. Der von türkischen Investoren aufgepumpte Klub träumt von höheren Aufgaben. Deutlich mehr als zehn Millionen dürfte der Aufwand betragen, Schaffhausen beispielsweise wirtschaftet vergleichsweise mit einem Mini-Budget.

"Keine zwei Millionen stehen uns für die Profi-Abteilung zur Verfügung", sagt Axel Thoma, der Coach und Sportdirektor Schaffhausens. Wils Trainer Ugur Tütüneker wurde im neuen Umfeld ein erstes Mal ausmanövriert. Eine ansprechende erste Hälfte genügte selbst gegen einen Aussenseiter nicht.

Neuchâtel Xamax - Servette 2:1 (1:0) - 4210 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 25. Karlen 1:0. 49. Doudin 2:0. 84. Cadamuro 2:1.

Schaffhausen - Wil 1:0 (0:0) - 1764 Zuschauer. - SR Gut. - Tor: 68. Vilela 1:0.

Rangliste: 1. Neuchâtel Xamax FCS 1/3 (2:1). 2. Schaffhausen 1/3 (1:0). 3. Aarau 0/0 (0:0). 3. Chiasso 0/0 (0:0). 3. Le Mont 0/0 (0:0). 3. Winterthur 0/0 (0:0). 3. Wohlen 0/0 (0:0). 3. Zürich 0/0 (0:0). 9. Servette 1/0 (1:2). 10. Wil 1/0 (0:1).

sda-ats

 Alle News in Kürze