Alle News in Kürze

Die Young Boys verlieren das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde für die Champions League auswärts gegen Schachtar Donezk mit 0:2. Das Rückspiel in Bern findet am Mittwoch in einer Woche statt.

Die Young Boys können froh sein, dass sie nicht völlig ohne Perspektiven ins Rückspiel gehen. Schachtar war in Lwiw, wo die Mannschaft wegen der schwierigen politischen Lage ihre Heimspiel austragen muss, klar überlegen und hätte mit einer besseren Chancenverwertung höher gewinnen können. Die Tore schossen Bernard (27.) und Jewgeni Selesnjow (75.). Die Young Boys, die ab der 55. Minute mit einem Spieler weniger auf dem Feld standen, kamen einem Treffer nur in der guten Startphase nahe.

Schachtar Donezk begann nach einer Viertelstunde in regelmässigen Abständen seine Qualitäten in der Offensive zu zeigen. Jedes Mal, wenn die mit fünf Brasilianern angetretenen Ukrainer das Tempo erhöhten, geriet die Berner Defensive in Verlegenheit. Goalie Yvon Mvogo verhinderte im Duell mit Eduardo in der 22. Minute zunächst den ersten Gegentreffer, war aber beim 0:1 dann mitschuldig. Sein Abschlag nach einer knappen halben Stunde landete direkt im Out. Es folgte eine schnelle Kombination der Gastgeber und ein brillanter Pass von Fred, der die Innenverteidigung von YB überraschte. Bernard umlief Mvogo und traf zum 1:0.

Immer wieder war die Defensive des Super-League-Vertreters überfordert. Schon zur Pause hätte Schachtar, in der letzten Saison Halbfinalist der Europa League, mit zwei, drei Toren Vorsprung führen können. Die YB-Abwehr ohne den gesperrten Steve von Bergen agierte fehlerhaft und liess sich gar leicht ausspielen. Insbesondere Alain Rochat sah in den Duellen mit den wirbligen Gegenspielern schlecht aus. Die trickreichen Stürmer des neunfachen ukrainischen Meisters fanden den Raum vor, um sich zu entfalten.

Die Dominanz von Schachtar wurde noch ausgeprägter, nachdem Milan Vilotic in der 55. Minute die zweite Gelbe Karte gesehen hatte. Zu zehnt konzentrierte sich YB komplett aufs Verteidigen. Das ging dank Mvogo und etwas Glück bis eine Viertelstunde vor Schluss gut. In der 69. Minute traf Marlos nur den Pfosten, nachdem er Rochat schwindlig gespielt hatte. In der 75. Minute führte dann aber eine weitere Kombination der immer krasser überlegenen Ukrainer zum 2:0.

Von den Young Boys war nach der Pause in der Offensive nichts mehr zu sehen. Ihre beste Phase hatten sie in der Startviertelstunde. Der kurz nach dem Seitenwechsel verletzt ausgefallene Alexander Gerndt scheiterte in der 6. Minute alleine vor Schachtars Keeper Andrej Pjatow. Die neu vom Portugiesen Paulo Fonseca trainierten Ukrainer machten in der Abwehr keinen sattelfesten Eindruck. Daraus können die Berner für das Rückspiel ein wenig Hoffnung schöpfen.

Telegramm:

Schachtar Donezk - Young Boys 2:0 (1:0)

Lwiw. - 5000 Zuschauer. - SR Gözübüyük (NED). - Tore: 27. Bernard 1:0. 75. Selesnjow 2:0.

Schachtar Donezk: Pjatow; Srna, Krywzow, Ordez; Ismaily; Marlos, Fred, Stepanenko, Bernard; Eduardo (71. Selesnjow), Taison (77. Dentinho).

Young Boys: Mvogo; Sutter (81. Hadergjonaj), Vilotic, Rochat, Lecjaks; Sulejmani (58. Wüthrich), Sanogo, Bertone, Ravet; Hoarau, Gerndt (48. Kubo).

Bemerkungen: YB ohne von Bergen (gesperrt), Zakaria, Benito, Seferi, Schick und Fekete (alle verletzt). 18. Tor von Eduardo wegen Abseits aberkannt. 48. Gendt verletzt ausgefallen. 55. Gelb-Rote Karte gegen Vilotic (Foul). 69. Pfostenschuss von Marlos. Verwarnungen: 23. Vilotic. 70. Hoarau. 88. Bertone (alle Foul).

sda-ats

 Alle News in Kürze