Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Zara-Mutterkonzern Inditex klingeln die Kassen: Das spanische Unternehmen hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende Januar) den Gewinn um 10 Prozent auf über 3 Milliarden Euro gesteigert und damit Konkurrentin H&M weit übertroffen.

KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

(sda-ats)

Der Zara-Mutterkonzern Inditex hat seinen Gewinn kräftig gesteigert - und seinen schwedischen Konkurrenten H&M übertrumpft. Das spanische Unternehmen verdiente im Ende Januar abgelaufenen Geschäftsjahr 3,16 Milliarden Euro.

Das sind 10 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Inditex am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab. Dagegen sank bei H&M im Jahr 2015/16 (per Ende November) der Gewinn um 11 Prozent auf knapp 2 Milliarden Euro.

Zu Inditex gehören insgesamt acht Marken, darunter neben Zara Massimo Dutti, Bershka und Pull&Bear. Der Konzern betreibt knapp 7300 Filialen in 93 Ländern - seit vergangenem Jahr auch in Neuseeland, Vietnam, Paraguay und Nicaragua.

Und gerade die stärkere Präsenz in den Schwellenländern sowie der Ausbau des Internetgeschäfts haben Inditex die Kassen gefüllt. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 23,3 Milliarden Euro. In allen geografischen Regionen habe man Zuwächse verbucht, teilte Inditex mit.

Konkurrentin H&M hatte mit 23,4 Milliarden Euro im Jahr 2016 nur ganz wenig mehr Umsatz gemacht.

SDA-ATS