Alle News in Kürze

Ein Zug mit 550'000 Litern Trinkwasser an Bord soll die Not der Menschen in einer von Dürre besonders betroffenen Region im Zentrum Indiens lindern. Unter Jubelrufen sei der Zug mit zehn Waggons am Dienstag in Latur im Bundesstaat Maharashtra angekommen.

Anwohner warteten in einer mehrere Kilometer langen Schlange mit Metall- und Plastikeimern auf das Wasser, wie die indische Nachrichtenagentur IANS berichtete.

Zahlreichen Distrikte Indiens wurden bereits jetzt zu Dürre-Regionen erklärt, dabei kommt der jährliche Monsun-Regen erst in zwei bis drei Monaten. Viele Teiche und Brunnen sind komplett trocken.

Der Wasserspiegel des Ken-Flusses im Bundesstaat Madhya Pradesh zum Beispiel liegt etwa einen Meter unter normal. Laut IANS wurden wegen Wassermangels Schulen geschlossen und Hochzeiten abgesagt.

Ein Gericht in der Metropole Mumbai beschäftigt sich derzeit damit, ob der Rasen in Kricket-Arenen angesichts der Dürre noch gewässert werden darf. Nach Angaben des Nachrichtensenders NDTV steht die Indian Premier League auf dem Spiel - für Indien etwa so wichtig wie in Europa die Fussball-Meisterschaften. Die Kricket-Organisatoren versprachen den Richtern, sie verwendeten nur noch Abwasser statt Frischwasser für das Gras.

sda-ats

 Alle News in Kürze