Alle News in Kürze

Beim Zusammenstoss eines Zuges mit einem Reisebus sind in Thailand drei Menschen getötet und rund 30 verletzt worden. Der Zug rammte den Doppeldecker am Sonntagmorgen an einem Bahnübergang im Distrikt Nakhon Chaisi westlich von Bangkok.

Dies meldete die Zeitung "Bangkok Post" in ihrer Online-Ausgabe. An Bord seien Touristen auf dem Weg zu einem Badeort gewesen.

Der Busfahrer wurde den Berichten zufolge bei dem Zusammenprall getötet, zwei der Passagiere erlagen kurz darauf ihren Verletzungen. Die Herkunft der Reisenden und die Unfallursache waren zunächst nicht bekannt.

sda-ats

 Alle News in Kürze