Alle News in Kürze

Dank der schnellen Reaktion der beiden Autoinsassen überstanden vier im Anhänger mitgeführte Kälber den Vollbrand des Fahrzeugs unbeschadet.

(sda-ats)

Zwei Autoinsassen und vier im Anhänger mitgeführte Kälber sind am Freitag bei einem Fahrzeugbrand mit dem Schrecken davon gekommen. Die beiden Männer koppelten den Tieranhänger geistesgegenwärtig ab, als immer grössere Flammen aus dem Geländewagen schlugen.

Der Vorfall ereignete sich auf der Samnaunerstrasse bei Martina GR, wie die Polizei mitteilte. Unmittelbar vor der Einfahrt in ein Tunnel bemerkte der Fahrer, dass Rauch unter der Motorhaube hervorquoll. Der Lenker und sein Begleiter stiegen sofort aus und versuchten das Feuer zu löschen. Als das nicht gelang, trennten sie den Anhänger vom Zugfahrzeug und schoben ihn in Sicherheit.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Das Fahrzeug brannte dennoch vollständig aus. Kälber und Männer blieben unverletzt.

sda-ats

 Alle News in Kürze