Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei Sichtung melden! Wer einen Mauersegler (Bild) sehen möchte, muss sich noch gedulden: Dieser Zugvogel wird wie der Kuckuk erst ab April aus Afrika in die Schweiz zurückkehren. Die ersten Störche sind aber schon da. Es folgen ab April die Rauchschwalben und ab Mitte Mai der seltene Bienenfresser.

BirdLife/Micheal Gerber

(sda-ats)

Die Zugvögel sind auf dem Weg zurück in die Schweiz. BirdLife Schweiz fordert die Bevölkerung auf, nach den gefiederten Frühlingsboten Ausschau zu halten und die ersten Beobachtungen von Weissstorch, Rauchschwalbe, Kuckuck, Mauersegler und Bienenfresser zu melden.

Die internationale Beobachtungsaktion "Spring Alive" geht dieses Jahr in die zwölfte Saison und wird in rund 50 europäischen und afrikanischen Ländern durchgeführt. Dreh- und Angelpunkt des Projektes ist eine Internetseite, auf der die Ankunft der Zugvögel auf einer Karte dargestellt wird.

Das Projekt soll den Vogelzug besser bekannt und die Menschen auf die Probleme der Zugvögel aufmerksam machen. Das Sammeln der Daten über einen langen Zeitraum soll auch Aussagen über den Vogelzug erlauben und beispielsweise die Frage klären, ob sich die Ankunftsdaten der Vögel in Zusammenhang mit der Klimaerwärmung verschieben.

Mit der Teilnahme an "Spring Alive" könne viel Spannendes rund um den Vogelzug erlebt und gelernt werden, teilte BirdLife Schweiz am Montag mit. Die fünf Vogelarten sind auf www.birdlife.ch/springalive zu melden.

www.birdlife.ch/springalive

SDA-ATS