Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rückreiseverkehr Richtung Norden staut sich vor dem Gotthard-Tunnel. (Archivbild)

KEYSTONE/SAMUEL GOLAY

(sda-ats)

Bei der Heimreise aus den Ferien im Süden haben viele Autofahrer am Samstag vor dem Gotthard-Tunnel viel Geduld gebraucht. Die Autos standen zeitweise auf bis zu zehn Kilometern im Stau.

Der Verkehr in Richtung Norden staute sich bereits am Samstagvormittag vor dem Gotthard-Tunnel. Gegen Abend wuchs die Staulänge laut dem Verkehrsdienst TCS vorübergehend auf zehn Kilometer an. Die betroffenen Autofahrer mussten mit einem Zeitverlust von bis zu zweieinhalb Stunden rechnen.

Auch in die Gegenrichtung lief der Verkehr nicht reibungslos: Zwischen Amsteg und Göschenen UR staute sich der Verkehr zeitweise auf bis zu sechs Kilometern. Bis am Abend löste sich der Stau auf dieser Seite des Tunnels wieder auf.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS